Der Wohlfahrtsstaat und seine Politik des Strafens by Hans Haferkamp (auth.), Hans Haferkamp (eds.)

By Hans Haferkamp (auth.), Hans Haferkamp (eds.)

Show description

Read Online or Download Der Wohlfahrtsstaat und seine Politik des Strafens PDF

Similar german_10 books

Ökonomie der Nachhaltigkeit: Handlungsfelder für Politik und Wirtschaft

Es wird ein allgemeinverständlicher Überblick über eine Ökonomie der Nachhaltigkeit gegeben. Am Beispiel ausgewählter Handlungsfelder wird dargestellt, wie die ökologischen, ökonomischen und sozialkulturellen Ziele einer nachhaltigen Entwicklung so verfolgt werden können, dass sie nicht die Grenzen des Umweltraumes verletzen.

Betriebliches Ausbildungswesen

Wissen und Konnen sind eine wesentliche Grundlage fUr die berufliche Leistung. Die Betriebe haben daher immer wieder Ausbildungsaufgaben selbst wahrgenommen, urn das Leistungspotential ihrer Mitarbeiter zu erhalten bzw. zu steigern. Betrieb liches Ausbildungswesen ist in diesem Zusammenhang die Sammelbezeichnung fUr a11e Einrichtungen und MaBnahmen fUr die berufliche Bildung im Betrieb.

Immaterielle Anlagewerte in der höchstrichterlichen Finanzrechtsprechung

Unter welchen Bedingungen immaterielle Anlagewerte handels-und steuerrechtlich bilanzfahig bzw. bilanzpflichtig sind, ist umstritten. Klare gesetzliche Regelungen fehlen; es bleibt in letzter Instanz der ludikatur iiberlassen, was once guy z. B. unter "rechtsahnlichen Werten und sonstigen Vorteilen" ( 244 Abs.

Extra info for Der Wohlfahrtsstaat und seine Politik des Strafens

Sample text

J. Feest (1984), S. 229-231; K. F. Schumann (1985). (24) Vgl. K. F. Schumann (1985). (25) Vgl. A. Camus (1960), S. 114-181. (26) Vgl. C. Homann (1984), S. 334. (27) Ebenda, S. 333. (28) Vgl. -G. Heiland (1984a), S. 47. (29) Vgl. -G. Heiland (1984), S. 21. (30) Vgl. C. G. Lewis (1984), S. 5. (30a) V9 1. Co unci 1 0f Eu r 0 pe (1984), S. 39. (31) Vgl. -G. Heiland (1984), S. 18. (32) Vgl. C. G. Lewis (1984), S. 27. (33 ) Ebenda, S. 23 ff. (34) Mitteilung von C. G. Lewis von 1984. (35) Vgl. C. G. Lewis (1984) , Annex A 11.

54) Vgl. R. Singer (1980), S. 4. (55) E. B. Leonard (1983), S. 55. (56) Vgl. T. Platt (1984), S. 150. (57) Vgl. K. Nakayama (1981), S. 134. ( 58 ) H. -H. Kühne, K. (1979), S. 104. ~1iyazawa (58a) Vgl. K. Miyazawa (1984), S. 303. ( 59) V9 1 . K. Nakayama (1981), S. 140. (60) H. -H. Kühne, K. Miyazawa (1979), S. 139 . (61) Ebenda, S. -G. Heiland gibt 1984a eine Polizeidichte für elf Städte von 328 an. -H. Kühne, K. Miyazawa (1979), S. 125. (63) Ebenda, S. ; ferner mündl i che Mittei 1 ung von A.

R. Badinter (1984), S. 17 ff. ( 37 ) Vgl. T. Godefroy (1983), S. 17 ff. (38) Vgl. T. Godefroy (1984a), S. 28. (39) Zur Entwicklung vgl. Sourcebook (1983), S. 613 ff. (40) Vgl. "Der Spiegel", Nr. 14/84 und nachfolgende Presse berichte. (41 ) Vgl. 1984. (42) Vgl. "Der Spiegel", Nr. 14/84. (43) Vgl. 1984. (44) Vgl. Sourcebook (1983), S. 273. (45) "Die Zeit", Nr. 1984, S. 14. (46) Vgl. Bureau of Justice Statistics (1983), s. 1 f. - 54 ( 47) Ebenda. (48) Vgl. E. B. Leonard (1983), S. 55. (49) Vgl. Bureau of Justice Statistics (1983), S.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 49 votes