Der Kastrat (Roman) by Richard Harvell

By Richard Harvell

Show description

Read Online or Download Der Kastrat (Roman) PDF

Similar foreign language fiction books

Der lange Weg nach Hause

Gabriella Harrison f? hrt das Leben einer Prinzessin - und ist doch nichts anderes als ein ungl? ckliches kleines M? dchen, das st? ndig in der Furcht lebt vor der gewaltt? tigen Mutter. Erst als die Ehe der Eltern zerbricht, findet sie W? rme und Geborgenheit hinter den sch? tzenden Mauern einer Klosterschule.

Die Stunde des Todes: Thriller

Nur die Toten kennen das Geheimnis„Sie suchen mich heim, wenn ich schlafe. Ihre bleichen Gesichter starren mich an, ihre sanften Stimmen sagen mir: Wach auf, wach auf. Sie kommen, um mich an die Nacht zu erinnern, daran, used to be ich getan habe. “In Christchurch wurden zwei junge Frauen ermordet. Charlie battle letzte Nacht mit ihnen zusammen, er selbst ist mit Blut befleckt.

Problemas de linguistica general, 2

Veinte importantes estudios que constituyen una vasta introduccion a l. a. problematica del lenguaje en l. a. actualidad: evolucion de l. a. lingüistica, l. a. comunicacion y el signo, semiologia, estructura y funcion, aspectos de los angeles sintaxis, e indagacion de las genesis de terminos y conceptos culturales importantes.

Additional info for Der Kastrat (Roman)

Sample text

Sie war klein genug, um im Glockenturm unter ihnen zu tanzen. Wenn sie ausholte, sprang sie auf den glänzenden Holzdielen in die Höhe, und wenn der Hammer auf die Glocke traf, läutete es von der Krone der Glocke bis in die Zehenspitzen meiner Mutter. Es waren die Lautesten Glocken der Erde, sagten alle Urner, und obwohl ich inzwischen eine noch lautere kenne, bewirkte ihre Lage so hoch über dem Tal Uri, dass sie wirklich sehr laut waren. Vom Wasser des Vierwaldstätter Sees bis zum Schnee des Gotthardpasses war sie zu hören.

Ich zeigte auf einen fernen Berg – dort gab es vielleicht einen Ort, wo wir uns verstecken konnten. Die Traurigkeit in ihrem Blick verriet mir, dass sie wusste, was ich sagen wollte, dass sie meinen Wunsch verstand, dieses Dorf zu verlassen und vor Karl Victor zu fliehen. Aber sie schüttelte den Kopf. Ich kann nicht weg, schien sie zu sagen. Und deshalb schliefen wir in jener Nacht im Glockenturm, wir legten Decken über uns, und die einfallende Nacht fegte warme Luft aus dem Tal nach oben. Meine Mutter drückte ihre Hämmer an die Brust.

Wenn ich selbst mir ein Herz nahm und Fragen zu unserer Vergangenheit stellte, sah er mich nur traurig an. »Bitte, Nicolai«, sagte er einen Augenblick später, als gäbe es eine Vereinbarung zwischen uns, die ich vergessen hätte. Im Laufe der Zeit verstand ich, dass ich die Geheimnisse um meine Geburt nie lüften würde, denn nur mein Vater kannte sie und würde sie mit ins Grab nehmen. Davon abgesehen konnte es kein Kind besser haben. Ich begleitete ihn von Venedig nach Neapel und schließlich hierher, nach London.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 3 votes