Bodenbildung und Bodeneinteilung: System der Böden by E. Ramann

By E. Ramann

This booklet used to be digitized and reprinted from the collections of the collage of California Libraries. It used to be made from electronic photographs created throughout the libraries’ mass digitization efforts. The electronic photos have been wiped clean and ready for printing via automatic approaches. regardless of the cleansing technique, occasional flaws should be current that have been a part of the unique paintings itself, or brought in the course of digitization. This publication and millions of others are available on-line within the HathiTrust electronic Library at www.hathitrust.org.

Show description

Read or Download Bodenbildung und Bodeneinteilung: System der Böden PDF

Best german_8 books

Die ESR-Altersbestimmungsmethode

Neben einer ausführlichen Einführung wird besonderes Gewicht auf die Anwendung der Methode gelegt. Der Einfluß der verschiedenen Parameter auf die ESR-Alterswerte wird durch Beispielrechnungen verdeutlicht. Die Beschreibung der Datierung von Quarz zeigt das enorme capability dieser Altersbestimmungsmethode für die gesamte Geologie auf.

Additional info for Bodenbildung und Bodeneinteilung: System der Böden

Sample text

UBt die Benutzbarkeit der BOden (iiber 20° ist Ackerbau, iiber 30° Neigung der regelmaBige Waldbau nicht mehr moglich). andteile und oberflachlichem Ablaufen des durch Niederschlage zugefiihrten Wassers. u13t infolge verschiedener Bestrahlung die Bodentemperatur und Verdunstung stark. Zugleich macht sich die Einwirkung der herrschenden Winde geltend, welche auf die Bodentemperatur erkaltend, auf die Verdunstung stark steigernd wirken. Auch den mechanischen Wirkungen des windgepeitschten Regens schreibt man EinfluB ZUj die' vom Regen getroffenen Hange verlieren mehr Erde durch Abfuhr als die ill Regenschatten (Lee) liegenden Boden.

Von Fichten-, Buchen-, Wiesen- usw. Boden sprechen. In der Regel werden diese Bezeichnungen im Sinne der Eignung ftir diese Pflanzenarten gebraucht, sie bringen aber ebensowohl bestimmte Bodeneigenschaften zum Ausdruck. Kultul'boden. GroBe FHichen del' Erdoberflache sind von Menschen in Kultur genommen und ist ihr Boden durch menschliche Arbeit verandert worden. Die kennzeichnenden Einwirkungen des menschlichen Eingreifens sind regelmaBig wiederkehrende Bodenbearbeitung und Zufuhl' dungender Stoffe.

Die Umbildung der Schwarzerde ist wohl iiberwiegend durch das V ordringen des Waldes verursacht. Dem Walde entspricht ein anderes Bodenklima als der Grassteppej die Anderung im Bodenklima, welche durch den Vegetationswechsel eingetreten ist, erscheint betrachtlich genug, um in Grenzgebieten zur Ausbildung einer abweichenden Bodenform VeranIassung zu geben. B eines Klimawechsels ihre urspriinglichen Eigenschaften verloren haben, hat Verfasser friiher die Bezeichnung "Reliktenboden" vorgeschlagen.

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 24 votes