Beutegier (Roman) by Jack Ketchum

By Jack Ketchum

Die Rückkehr der Kannibalen

Vor elf Jahren wurde Sheriff George Peters Zeuge, wie eine Gruppe verwilderter Kannibalen über Touristen herfiel. Inzwischen ist Peters im Ruhestand, doch als an der Küste von Maine erneut Leichen von Urlaubern entdeckt werden, wird er zu den Ermittlungen hinzugezogen. Die Wilden sind zurück – die Jagd beginnt von Neuem.

Show description

Read Online or Download Beutegier (Roman) PDF

Similar foreign language fiction books

Der lange Weg nach Hause

Gabriella Harrison f? hrt das Leben einer Prinzessin - und ist doch nichts anderes als ein ungl? ckliches kleines M? dchen, das st? ndig in der Furcht lebt vor der gewaltt? tigen Mutter. Erst als die Ehe der Eltern zerbricht, findet sie W? rme und Geborgenheit hinter den sch? tzenden Mauern einer Klosterschule.

Die Stunde des Todes: Thriller

Nur die Toten kennen das Geheimnis„Sie suchen mich heim, wenn ich schlafe. Ihre bleichen Gesichter starren mich an, ihre sanften Stimmen sagen mir: Wach auf, wach auf. Sie kommen, um mich an die Nacht zu erinnern, daran, was once ich getan habe. “In Christchurch wurden zwei junge Frauen ermordet. Charlie battle letzte Nacht mit ihnen zusammen, er selbst ist mit Blut befleckt.

Problemas de linguistica general, 2

Veinte importantes estudios que constituyen una vasta introduccion a l. a. problematica del lenguaje en l. a. actualidad: evolucion de l. a. lingüistica, l. a. comunicacion y el signo, semiologia, estructura y funcion, aspectos de los angeles sintaxis, e indagacion de las genesis de terminos y conceptos culturales importantes.

Extra info for Beutegier (Roman)

Example text

Es lag weniger an der Kletterei, vor allem waren es seine Nerven. Auch Manetti, Harrison und den vier Bundespolizisten, die hinter ihm standen, merkte man ihre Beklommenheit an. Man sah es im Lichtschein ihrer Taschenlampen, die die rußgeschwärzten Höhlenwände anstrahlten. Auch wenn man nicht wusste, was hier geschehen war, jagte der Ort einem Angst ein. Peters schulterte die Schrotflinte, denn er wusste, dass er sie nicht brauchen würde. Dann ging er hinein. Er erinnerte sich. Dem Mann, Nicholas Soundso – seltsamerweise war ihm der Nachname entfallen -, flog die Brille vom Gesicht, als sie das Feuer auf ihn eröffneten.

Die kahlen Bäume im Januar und die grünen im Mai. Im Winter die weißen Atemwolken und das Schneeschippen am frühen Morgen, das einen innerlich erwärmte, und abends das knisternde Kaminfeuer. In Florida gab es nur die Hitze, die ein Drittel der Zeit ganz nett und gut auszuhalten war. Dann wurde sie unangenehm und schließlich hatte man ein halbes Jahr lang das Gefühl, man würde in seiner eigenen Schweißwolke durch ein Dampfbad waten. Darüber hinaus war er kein kontaktfreudiger Mensch. Eine Zeit lang hatte er überlegt, ob er sich nicht eine neue Frau suchen sollte.

Die Jungen drängelten stärker, wollten auch etwas sehen. Sie ließ es geschehen. Sie sollten wissen, was dort drinnen lag. Aber wenn es losging, würde sie die Führung übernehmen. Die Jungen waren unerfahren und brauchten Anleitung. Was sie hier taten, war neu für sie. So wie die Hiebe mit der Birkenrute. Dafür würden sie jetzt umso genauer hinschauen. Sie spürte, wie der Diamant ihr über die Brust strich, die kühle Goldfassung, die an der knotigen Schnur baumelte. Die Nacht war still. Zikaden zirpten in der Senke.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 46 votes