Bericht Über die Siebenundvierƶigste Ƶusammenkunft der by Theodor Axenfeld (auth.), A. Wagenmann (eds.)

By Theodor Axenfeld (auth.), A. Wagenmann (eds.)

Show description

Read or Download Bericht Über die Siebenundvierƶigste Ƶusammenkunft der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft in Heidelberg 1928 PDF

Best german_8 books

Die ESR-Altersbestimmungsmethode

Neben einer ausführlichen Einführung wird besonderes Gewicht auf die Anwendung der Methode gelegt. Der Einfluß der verschiedenen Parameter auf die ESR-Alterswerte wird durch Beispielrechnungen verdeutlicht. Die Beschreibung der Datierung von Quarz zeigt das enorme capability dieser Altersbestimmungsmethode für die gesamte Geologie auf.

Extra resources for Bericht Über die Siebenundvierƶigste Ƶusammenkunft der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft in Heidelberg 1928

Example text

Die Erblindung war durch eine Sehnervenatrophie unbekannter Ursache bedingt. Die Frau ist sonst gesund und riistig und macht heute noch ohne besondere Beschwerden grossere Bergtouren. Allerdings war ihr Blutdruck zur Zeit der Untersuchung erhoht (200/100). Die Veranderungen der Retinitis circinata waren bei ihr sehr ausgesprochen. Es fand sich der bekannte typische weisse Fleckengiirtel, der nur einige kleine Unterbrechungen aufwies, und der ebenso typische triibe Fleck im Bereiche der Macula lutea nach E.

J• . :·-=:;. •..... :.. ,. ,...... ~ . , r.. · ,•'a·. ":'. ~~ I• • . E) ~ • J - -. ,. .. • - J " . se:It_,... It. ~ I , "'... / It It. ' It. -. • •••••• ~ ••• •••• " f,' . ",. • . ••• • ~:.... ~ .. - • \hh. I Fettkornchenzellen gegenuber den vom Pigmentepithel abstammenden erheblich in der Minderheit zu sein scheinen. Die Net z h aut ist im Bereiche des Fleckengurtels bis zur Papille heran schwer verandert. Die Veranderungen sind teils mechanisch durch die massenhafte Ansammlung der Fettkornchenzellen bedingt, die rucksichtslos fur sich Platz beanspruchen, teils sind sie rein degenerativer Natur.

Zweifellos haben wir die ersteren in einem System von Netzhautschnitten mit "vertikaler" bzw. angenahert lotrechter Axe, die anderen in einem System mit "horizontaler" bzw. wagrechter Axe zu suchen. Die funktionelle Gliederung der Netzhaut ist sonach unverkennbar keine einaxige, sondern eine zweiaxige und zwar mit einer vertikalen und einer horizontalen Axe, wie dies zuerst Hering erkannt hat. Wiirden nun - was das einfachste ware - das dioptrische Zentrum der Bildprojektion und das Zentrum der funktionellen Gliederung der Netzhaut zusammenfallen, so miissten wirklich parallele Linien auch subjektiv parallel erscheinen, also ein objektives Schachbrett auch subjektiv richtig, wenigstens winkelrichtig erscheinen.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 22 votes