Aromatische Kohlenwasserstoffe: Polycyclische Systeme by Dr.-Ing. Erich Clar (auth.)

By Dr.-Ing. Erich Clar (auth.)

Show description

Read or Download Aromatische Kohlenwasserstoffe: Polycyclische Systeme PDF

Similar german_8 books

Die ESR-Altersbestimmungsmethode

Neben einer ausführlichen Einführung wird besonderes Gewicht auf die Anwendung der Methode gelegt. Der Einfluß der verschiedenen Parameter auf die ESR-Alterswerte wird durch Beispielrechnungen verdeutlicht. Die Beschreibung der Datierung von Quarz zeigt das enorme strength dieser Altersbestimmungsmethode für die gesamte Geologie auf.

Additional info for Aromatische Kohlenwasserstoffe: Polycyclische Systeme

Sample text

R. BECKER, M. CORELL U. : B. 69, 1671 (1936). R. STRUCK: A. 531, I (1937). Formen bei "Kohlenwasserstoffen mit dichterer Verschmelzung der Ringe. 41 erwarten lassen, so kann man voraussagen, daB Additionsreaktionen dort eintreten werden. Fiir den Verlauf einer Di-Substitution wird entscheidend sein, ob das Mono-Substitutionsprodukt mehr in der 5 [fA n : '. ~,:;! \~ . l 'I 1 j t r. : j \J i i \ i '-'j j ! F \l'( , Ii \. n.! nl , " iii lin! iii' i 2 '---+-----4--iil--+------'--------' 2000A JOOO '1000 j y-A'pgr~ 'Ppgr A~ 7,000 Abb.

5 Vgl. auch die Deutung del' Oxydation von Anthanol von L. F. FIESER: Am. Soc. 53, 2335 (1931). 1 2 Addition von Natrium. - Keto-Enol-Tautomerie bei Phenolen. 17 denn die parallelen Reihen der Reaktionsfahigkeiten weisen eindeutig auf zwar betrachtliche, aber nur graduelle Unterschiede hill. d) Addition von Natrium. Wie vorsichtig das Nichteintreten einer Additionsreaktion bei den Aromaten zu bewerten ist, zeigt das Beispiel des Naphthalins. Wahrend Anthracen ~icht erst ein und dann zwei Atome Natrium addiert unter Bildung von IP, wollte die Reaktion beim Naphthalin zunachst nicht gelingen.

Die Wirkung alier drei Ringe ist also fast gleich. Diesel' merkwiirdige Effekt kann wahl nur so zu erklaren sein, daB jeder dieser Ringe nicht nul' auf die Bindung zwischen den beiden Punkten, sondern auch auf die zwischen den mit Ringen bezeichneten Stelien wirkt. Die Verteilung del' Wirkung auf zwei p-Bindungen ergibt eine Halbierung des Anellierungseffektes, und es entsteht so eine halbzahlige Reihe. Allerdings sind in XV die beiden p-Bindungen nicht ganz gleichwertig. Es ist bemerkenswert, daB gerade hier die Intensitat etwas geringer ist und die WiederhersteHung del' Symmetrie einen groBeren Zuwachs bringt.

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 5 votes