Allgemeine Pharmakologie: Ein Grundriß für Ärzte und by Friederich Axmacher

By Friederich Axmacher

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Allgemeine Pharmakologie: Ein Grundriß für Ärzte und Studierende PDF

Best german_8 books

Die ESR-Altersbestimmungsmethode

Neben einer ausführlichen Einführung wird besonderes Gewicht auf die Anwendung der Methode gelegt. Der Einfluß der verschiedenen Parameter auf die ESR-Alterswerte wird durch Beispielrechnungen verdeutlicht. Die Beschreibung der Datierung von Quarz zeigt das enorme power dieser Altersbestimmungsmethode für die gesamte Geologie auf.

Extra resources for Allgemeine Pharmakologie: Ein Grundriß für Ärzte und Studierende

Sample text

Erstere wird groJ3flachig gewahlt und an beliebiger Karperstelle unter Zwischenschaltung einer Kochsalzlasung angelegt; die letztere ist kleinflachig, um die Stromdichte zu vergraJ3ern und wird an den gewiinschten Ort unter Zwischenschaltung einer giftgetrankten Schicht (ZelIstoff u. ) verbracht. SolI ein Kation (positiv) aufgenommen werden, also etwa Strychnin, Cocain oder Histamin, muJ3 als differente Elektrode die Anode (positiver Pol) gewahlt werden, bei Anionen die Kathode, denn andernfalIswiirde das aufzunehmende Ion an der Elektrode angereichert werden, ohne einzudringen.

Die ortliche Durchblutung kann ferner auf chemischem Wege willkiirlich verandert werden. Adrenalin wirkt verengernd auf die GefaBe der Subcutis und kann dadurch die Resorption gleichzeitig injizierter Mittel auBerordentlich lange verzogern. Von dieser Wirkung wird deswegen bei der Lokalanasthesie Gebrauch gemacht, wei! einmal die Dauer der Schmerziosigkeit zunimmt und weil etwaige resorptive Nebenwirkungen der Anaesthetica dadurch ausgeschaltet werden konnen. Die 42 Aufnahme der Gifte. groBen Erfolge der Lokalaniisthesie sind ohne diese ortliche Resorptionsverzogerung nicht denkbar.

Auffallend ist, daB Sauerstoff und Koh1enoxyd besser resor- Giftaufnahme aus serosen HoWen. 43 biert werden als das starker lOsliche Methan. Das liegt daran, daB diese Gase nicht nur physikalisch, sondern auch chemisch yom Blut gebunden werden, und zwar durch das Hamoglobin. Es ist weiterhin auffallend, daB die Aufnahme des Stickstoffs in so besonders langsamem ZeitmaB erfolgt. Beriicksichtigt man aber, daB das Blut in der Lunge bereits mit einer Stickstoffatmosphare von nur 1/5 geringerem Druck in Ausgleich steht, als in der Bauchhohle anfanglich vorhanden ist, so ist selbstverstandlich, daB diese Erniedrigung des Konzentrationsgefalles auch die Aufnahme aus der Bauchhohle beeintrachtigen muB, weil die Diffusionsgeschwindigkeit davon abhangt.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 39 votes